Aktuelles

Großer BĂŒcherbasar zum Tag der Bahnhofsmission in Dortmund

Zum diesjĂ€hrigen bundesweiten Tag der Bahnhofsmission hat auch die Dortmunder Einrichtung, getragen vom Diakonischen Werk und IN VIA Dortmund e.V., Reisenden, Passanten und interessierten BĂŒrgern spannende Einblicke in die tĂ€gliche Arbeit am Dortmunder Hauptbahnhof ermöglicht.

 

Bei einem BĂŒcherbasar in der Bahnhofshalle konnten sich die Besucher am Freitag, 20. April 2018, den ganzen Tag lang ĂŒber die Angebote der Bahnhofsmission informieren. Reichlich Kaffee und Waffeln sowie weitere attraktive Aktionen gab es dazu.

 

Bahnhofsmission freut sich ĂŒber Spende aus Dortmund-Hombruch

Jedes Jahr zum Hombrucher Straßenfest sammelt die Caritas-Konferenz St. Clemens Spenden durch den Verkauf von Kaffee, Kuchen, Waffeln und Co. Jedes Jahr kommen die Einnahmen einem gemeinnĂŒtzigen Zweck zugute. In diesem Jahr gingen die Einnahmen in Höhe von 550 Euro an die Bahnhofsmission am Dortmunder Hauptbahnhof.

 

Am Dienstag, 7. November 2017, nahm die Einrichtung in TrĂ€gerschaft des Diakonischen Werkes Dortmund und LĂŒnen sowie In Via Dortmund e.V. die Spende aus den HĂ€nden des Vorstandes aus Hombruch entgegen.

 

 

Tag der Bahnhofsmission am 22.04.2017: Basar und mehr im Bahnhof!

Am Samstag, 22.04.2017, ist der diesjĂ€hrige bundesweite Tag der Bahnhofsmission. Auch in Dortmund laden die Mitarbeitenden interessierte Besucher zwischen 10 und 17 Uhr zu einem Kaffeetrinken mit Waffeln und einem BĂŒcherbasar in der Bahnhofshalle ein. Dazu gibt es weitere interessante Aktionen zum Thema "Hoffnung geben, wo Menschen leben" sowie spannende Einblicke in die vielfĂ€ltige Arbeit der Bahnhofsmission.

Ehrenamtliche gesucht!

Nur im Team kann die Bahnhofsmission jeden Tag fĂŒr Hilfesuchende da sein. Deswegen werden stĂ€ndig neue Kollegen und Kolleginnen gesucht, die sich ehrenamtlich am Bahnhof engagieren möchten.

 

Hier eine Reportage der Ruhr Nachrichten zu dem Thema!

FlĂŒchtlingshilfe: Innovationspreis fĂŒr die Bahnhofsmission

Einsatz zahlt sich aus: FĂŒr ihr Projekt zur FlĂŒchtlingsintegration hat die Bahnhofsmission Dortmund den Innovationspreis der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe erhalten.

 

Hier der Bericht der Ruhr Nachrichten vom 10.02.2017.

Bundespolitiker BĂŒlow bekommt Einblick in die Arbeit der Bahnhofsmission

Vermögen und Einkommen gehen in Deutschland am oberen und unteren Rand immer weiter auseinander. Warum ist das so und was sind die Folgen? Diese Themen bilden den Kern eines Dossiers, das Marco BĂŒlow, seit 2002 Mitglied des Bundestages, in diesem Jahr herausbringt.

 

Auf Besuchen in den sozialen Einrichtungen unserer Stadt verschafft sich der Dortmunder SPD-Politiker derzeit einen Überblick ĂŒber lokale Angebote und BedĂŒrfnisse in Sachen Armut, Wohnungs- und Arbeitslosigkeit. Dazu gehören auch die Einrichtungen des Diakonischen Werkes Dortmund und LĂŒnen.

 

So informierte sich BĂŒlow am Montag, 20. Januar 2017, in der Dortmunder Bahnhofsmission. Bei den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern bekam er einen Einblick in die tĂ€gliche Arbeit der Einrichtung, die unter anderem Anlaufstelle fĂŒr bedĂŒrftige Menschen ist.

BĂŒcherspenden fĂŒr die Bahnhofsmission!

Am 2. Dezember veranstaltet die Bahnhofsmission Dortmund wieder einen BĂŒchermarkt in der Bahnhofshalle. Hierzu bittet die die Bahnhofssmission um BĂŒcherspenden, die im GebĂ€ude auf Gleis 2-5 und wĂ€hrend der Öffnungszeiten von 8 - 20 Uhr abgegeben werden können.
Weitere Infos gerne unter 0231/141592

MinisterprÀsidentin Kraft arbeitete in der Dortmunder Bahnhofsmission

Einen ganzen Tag lang unterstĂŒtzte MinisterprĂ€sidentin Hannelore Kraft das Team der Bahnhofsmission Dortmund bei der Arbeit am Hauptbahnhof. Die MinisterprĂ€sidentin lernte dort die alltĂ€glichen Aufgaben der Haupt- und Ehrenamtlichen kennen.

35 Ehrenamtliche engagieren sich bei der Dortmunder Bahnhofsmission. Ihre Leiterin, Swetlana Berg, konnte am 18. Mai die Ehrenamtliche Nr. 36 begrĂŒĂŸen: Hannelore Kraft, MinisterprĂ€sidentin des Landes NRW, hat fĂŒr einen Tag bei der Bahnhofsmission gearbeitet.


Nein, es war weder ein Vorzeige- noch ein PR-Termin. Die MinisterprĂ€sidentin hat Koffer geschleppt, Rollstuhlfahrer begleitet und Ă€lteren Damen aus dem Zug geholfen. „Heute waren ĂŒber hundert GĂ€ste da“, erzĂ€hlt sie abends, nach getaner Arbeit. Und die Bezeichnung „GĂ€ste“ verrĂ€t, wie sehr sie sich mit ihrem Ein-Tages-Job identifiziert hatte.


Die Dortmunder Bahnhofsmission, ĂŒbrigens in ökumenischer TrĂ€gerschaft, ist Anfang des letzten Jahrhunderts gegrĂŒndet worden. „Auf dem Bahnhof“, so Regina Adams vom Diakonischen Werk, „sehen und riechen wir die Not von Menschen.“


Deshalb kĂŒmmert sich in der Mission tĂ€glich von 8 bis 20 Uhr ein buntes Team von Engagierten um diese Nöte und Problem, bietet Anteilnahme, GesprĂ€che und Hilfe. „Die Bahnhofsmission ist gelebte Kirche am Bahnhof“, so eine Ehrenamtliche. „Man weiß zu Schichtbeginn nie, was auf einen zukommt.“
Genauso erging es auch MinisterprĂ€sidentin Kraft, die zu Arbeitsbeginn sehr gespannt war auf die kommenden Stunden. Anschließend bekannte sie: „Ich gehe jetzt mit einem anderen Blick, nĂ€mlich sehenden Auges durch den Bahnhof.“


Sie habe einen „Mikrokosmos“ kennengelernt, in dem sich die komplette Gesellschaft spiegelt. „Das ist schon unglaublich.“ Es sei ihr deutlich geworden, wie sehr die Bahnhofsmission eine „emotionale Anlaufstelle“ ist. „Das ist ganz wichtig.“


Besonders beeindruckt zeigte sie sich von den jungen Wohnungslosen, die hierher kommen. „Das nimmt einen schon mit, wenn man diese 16- oder 17-jĂ€hrigen sieht.“ Und zwar so sehr, dass sie sich ĂŒberlegt, ein Pilotprojekt fĂŒr Dortmund anzustoßen. Jugendliche, die erfolgreich aus der Wohnungslosigkeit geholt wurden, so ihre Idee, sollen sich um junge Obdachlose kĂŒmmern.


Ein dickes Lob gab es fĂŒr die Ehren- und Hauptamtlichen der Bahnhofsmission. „Es ist ein tolles Team und bewegend zu sehen, mit wie viel  Herzblut dort gearbeitet wird.“ Ein Kompliment, das Swetlana Berg gerne zurĂŒckgab. „Frau Kraft ist eine prima Ehrenamtliche“. Doch das Angebot von Berg, sich bei der Dortmunder Mission weiter zu engagieren, lehnte Kraft ab. „Dazu ist mein Terminkalender zu voll.“

TatKraft - Politik im Praxistest

TatKraft-Einsatz in Dortmund

Video zum TatKraft-Einsatz in Dortmund

Kontakt

Bahnhofsmission
Dortmund Hauptbahnhof
Gleis 2-5
Königswall 15, 44137 Dortmund
Tel. 0231 14 15 92
Fax 0231 16 55 847

Swetlana Berg
dortmund
@bahnhofsmission.de

TÀglich geöffnet
von 8 - 20 Uhr

Weitere Links

Besuchen Sie auch die InternetprÀsenz der deutschen Bahnhofsmissionen

www.bahnhofsmission.de